Gisela Dreyer · Psychologische Psychotherapeutin

 

Ressourcenorientierte Therapie

Wenn Sie eigenes Verhalten oder Erleben als Problem (Symptom) erleben, dann erscheint es als eine Schwäche, eine Unfähigkeit, ein Defizit und entsprechend gehen Sie damit um. Oft verurteilen Sie es und lehnen sich selbst deshalb ab. Oft sind Sie bereit alles zu tun, um es schnell los zu werden. Leider meist ohne Erfolg und häufig verstärkt sich dadurch das "Problem" (Symptom) sogar. Auf psychischer Ebene kämpft das "Ich" gegen das Unverwünschte, das Willkürliche gegen das was unwillkürlich geschieht. Die Aufmerksamkeit bleibt auf das Ungewünschte gerichtet. Sie praktizieren eine spontane negative Selbsthypnose.

Problematisches Verhalten und Erleben (unbewusstes Verhalten: Rauchen, Trinken, Essen, etc.) erfolgt meist unwillkürlich. Unwillkürliches wirkt schneller, stärker und effektiver als Willkürliches. Die moderne Hirnforschung bietet aufschlussreiche Erklärungen dazu. Das unwillkürliche Erleben und Verhalten ist in gewisser Weise eine unerwünschte negative Trance . Sie ist deshalb so stark, weil sie Ausdruck wichtiger, aber ins Unbewusste dissoziierter Bedürfnisse ist.

In der Therapie soll erarbeitet werden, wie Problem-Trance-Prozesse als Botschafter für wichtige aber dissoziierte Bedürfnisse verstanden werden können, um effektive Exduktionen einleiten zu können. Dieser Vorgang eröffnet oft den Zugang zu einem vertieftem intuitiven Wissen und zu größerer 'emotionaler Intelligenz'.

 

Copyright © 2005 - 2007: Gisela Dreyer — Design: Andreas Neudecker — Impressum